Willkommen auf der Seite der Praxis Zahnerhaltung

 

Die nachfolgenden Informationen sind für Sie und zur Verbesserung der allgemeinen Mundgesundheitssituation in Deutschland gedacht. Sie dienen dazu, verschiedene Aspekte der modernen Zahnmedizin kennenzulernen. Sie ersetzen in keinem Fall die individuelle Beratung durch Ihren Zahnarzt. 

Für weitere Informationen sind verschiedene Links eingefügt, beispielsweise zur Bundeszahnärztekammer. Nehmen Sie sich gerne die Zeit, diese zu lesen.

 

Was ist Zahnerhaltung?

 

Unter dem Begriff Zahnerhaltung könnte im Grunde die gesamte Zahnmedizin zusammengefasst werden. Zahnerhaltende Maßnahmen sind vielfältig und reichen von der Zeit vor dem ersten Milchzahn bis hin zum letzten verbleibenden Zahn. Zahnerhaltung ist eher eine Philosophie, eine Grundausrichtung des zahnärztlichen Verständnisses. Früher wurden wie selbstverständlich kaputte Zähne gezogen und später durch Prothesen ersetzt. Leider ist dies teilweise auch heute noch der Fall, und das, obwohl wir genau über die Ursachen und Entstehung von Karies, die Abwehr- und Vermeidungstechniken und der Vorbeugung der weitverbreiteten Parodontitis (Parodontose) Bescheid wissen.

Trotzdem guter Mundhygiene müssen wir oft mit den Altlasten einer frühkindlichen Zahnbehandlung umgehen. Jede Füllung braucht irgendwann eine neue Füllung, jede Krone muss irgendwann durch eine neue ersetzt werden. Teilweise brauchen Zähne eine Wurzelbehandlung, sie verfärben sich, brechen durch einen Unfall ab und müssen durch ein Implantat oder eine Brücke ersetzt werden, etc. 

Diese Situationen erfolgreich zu meistern, ein schönes, ästhetisch ansprechendes und gesundes Gebiss zu schaffen und zu erhalten, all das sind Aspekte der modernen zahnerhaltenden Zahnmedizin. Hierfür stehen uns eine Vielzahl moderner Hilfsmittel und Materialien zur Verfügung. Darüberhinaus profitieren wir von einem langjährigen Erfahrungsschatz der vergangenen Jahrzehnte internationaler Forschungs- und Behandlungsergebnisse.

Das hehre Ziel wird indess die Vermeidung von Karies und Parodontose insbesondere im Kleinkindes- und Kindesalter sein. Viele Untersuchungen zeigten, dass diejenigen Jungen und Mädchen, die bis zum Erreichen der Volljährigkeit kariesfrei geblieben sind und denen eine adäquate Mundhygiene beigebracht und antrainiert wurde, erst sehr spät invasiv behandelt werden mussten - im Klartext: keine Füllung, keine Krone!